Gesund und Froh Beratung rund um Baby und Kleinkind
Gesund und FrohBeratung rund um Baby und Kleinkind

Über mich

Vita

Ich heiße Karina Schäfer-Feldpausch und  kam 1978 in Wiesbaden zur Welt.

Inzwischen habe ich einen weiteren- spirituellen- Namen  hinzu bekommen „Indra Gian Kaur“ Gerne darf man mich so rufen.

Bereits mit 17 Jahren wurde ich als Alleinerziehende zum ersten Mal Mutter. Mein zweites Kind habe ich mit 30 bekommen. Vor kurzem habe ich mit 40 mein drittes Kind bekommen. (Nein, diese großen Abstände waren nicht planmäßig.)

Ich habe 10 Jahre als Selbstständige Promoterin im Verkauf gearbeitet und seit mehr als 10 Jahren arbeite ich  im pädagogischen Bereich. In Einrichtungen für Kinder und Erwachsene mit und ohne körperlichen und/ oder geistigen oder seelischen Beeinträchtigungen. Von 2011 bis 2018 arbeitete ich im Krippenbereich mit Kindern im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren.

Im Frühjahr 2017 habe ich mich als Elternberaterin selbstständig gemacht.

Aktuell bin ich in Elternzeit und führe nebenbei weiterhin meine Selbsständigkeit aus

Im Rahmen meiner pädagogischen Tätigkeit, habe ich unter anderem Fortbildungen besucht zu den Themen: Wertschätzende Kommunikation/ GFK, Unterstützende (nonverbale) Kommunikation, Einblicke in die Ergotherapie bei Krippen und Kita-Kindern (Entwicklungsverzögerungen, Gefühlswelt bei Wahrnehmungsstörungen, Verarbeitungsstörungen,…), Religionspädagogik, Kinder durch Alltagshandlungen stärken und fördern, Wahrnehmungsprobleme im auditiven Bereich, etc…

Ich habe außerdem weiterbildende Studiengänge absolviert, die mich zur Fachberaterin für folgende Themen machen:

- Säuglings- und Kleinkindernährung

- Gesundheitsförderung für Kinder

- Stoffwindelberatung

-Ganzheitliche Lebensberatung 

- Eltern-Kind-Kursleitung

- Gesunder Babyschlaf

- Abschied von der Windel

 

Meine Beweggründe

Die Familie steht heute vor den unterschiedlichsten Herausforderungen. Das veränderte Rollenbild von Mann und Frau, Berufstätigkeit und Kindererziehung, neue Familienmodelle, viele unterschiedliche Werte- und Erziehungsmodelle, Fremdbetreuung und Fremdbestimmung sind nur einige Schlagworte. Ich treffe immer häufiger auf verunsicherte Eltern, die nur das Beste für ihr Kind wollen, aber aufgrund hunderter verschiedener Ratschläge und dem gleichzeitigen Funktionieren im Hamsterrad verlernt haben, auf ihr eigenes Bauchgefühl zu vertrauen. Ich möchte Sie daher als Eltern unterstützen, kompetent und selbstbestimmt Ihr Kind zu erziehen.

 

In meinen nun mehr als 20 jährigen Erfahrungen der Mutterschaft und der professionellen Arbeit mit Kindern und deren Eltern, habe ich viele Lernprozesse hinter mich gebracht und bin durch Höhen und Tiefen gegangen. Schon immer trage ich dabei mein sogenanntes „Revoluzzer-Gen“. Mit anderen Worten, ich habe einen ausgeprägten Sinn für Ungerechtigkeiten, sicher durch meine Hochsensibilität intensiviert, und den Drang mich für Verbesserung und Gerechtigkeit einzusetzen.

Bereits bei meinem 1. Kind bin ich andere Wege in Beziehung, Erziehung und Pflege gegangen, als damals gesellschaftlicher Kontext und Erwartungen waren. „Attachment Parenting“ wäre der heutige passende Begriff, welchen ich erst viel später kennenlernte. Schlafen im Familienbett, Stillen nach Bedarf, teilweise Windelfrei, Tragetuch statt Kinderwagen, Kindergartenwahl nach Konzept, Freie Alternativschule…. Bei diesen und anderen Themen wussten es doch immer alle besser.

Als dann meine 1. Tochter zur Welt kam, konnte ich mich immerhin selbstbewusst gegen den Mainstream stellen und sagen: „Ich weiß was ich tue, es ist ja nicht mein erstes Kind!“

Nun hatte ich inzwischen ja auch professionelle Hintergrundinformationen zur Kindererziehung studiert. Auch in der pädagogischen Arbeit, stellte ich immer wieder Konzepte und Umsetzungen in Frage. Auch hier steht für mich eine Beziehungsvolle Partnerschaft im Vordergrund und ich stelle das  „Bildungs-und Betreuungssystem zutiefst in Frage, wenn es um das Wohl unserer Kinder geht. Gerade im Krippenbereich sind mir zunehmend die Missstände bewusst geworden, die alles andere als eine gesunde Entwicklung der Kinder bzw. die Förderung einer festen Bindung zu den Eltern fördert.

Da ich im privaten mit Wahrnehmungsstörung, AD(H)S, emotionale Entwicklungsstörung, Autismus-Spektrums-Störung, Hochsensibilität, Indigo, oder wie man ein entsprechendes Verhalten auch immer (modisch populär, psychologisch, pädagogisch oder spirituell) gerade titulieren möchte, zu tun hatte, galt meine besondere Aufmerksamkeit den Kindern, die „aus der Rolle“ fallen. Die meisten dieser Kinder passen, meiner Meinung nach, einfach nicht in die aufgezwängten Systeme, während ihre Verhaltensweisen darauf, meist vollkommen nachvollziehbar sind- wenn man sich einmal damit beschäftigt.

Für mich bin ich daher zu dem Schluss gekommen, dass ich gerne Eltern auf ihrem Weg unterstützen und stärken möchte bevor, deren Kinder Defizite in den Einrichtungen zeigen, bzw. möchte ich die Erwachsenen für die Bedürfnisse der Kinder sensibilisieren.

Die Erfahrungen zweier weiterer Schwangerschaften- davon eine Fehlgeburt-  werden zukünftig mein Beratungsfeld zum Thema „selbstbestimmte Schwangerschaft“ ergänzen.

 

 

Meine Säulen

Ich schätze die Individualität jedes einzelnen Lebewesens und erfreue mich an der Vielfalt auf dieser Erde. 

 

Ich liebe die Natur und setze mich daher für Tier- und Umweltschutz durch meine Lebensweise ein. Diese Werte möchte ich gerne an andere Menschen in einem achtsamen und respektvollem Umgang weitergeben.